Dokumentarfotografie Förderpreise 13

Aktuell

Dokumentarfotografie Förderpreise 13

14.07. — 31.10.2022

Luise Marchand, Green Detox, Your Company Loves You, Now, aus: Liquid Company – Flüssige Gesellschaft, 2020-2021, © Luise Marchand
Luise Marchand, Green Detox, Your Company Loves You, Now, aus: Liquid Company – Flüssige Gesellschaft, 2020-2021, © Luise Marchand
Luise Marchand, From Me to We, aus: Liquid Company – Flüssige Gesellschaft, 2020-2021, Video, 9:13 Min., © Luise Marchand
Luise Marchand, From Me to We, aus: Liquid Company – Flüssige Gesellschaft, 2020-2021, Video, 9:13 Min., © Luise Marchand
Heiko Schäfer, Samantha betritt das Betriebsbüro des Textilwerks Carl Friedrich am 9.9.2021 um 11:17 Uhr, um mit dem Betriebsleiter Herrn Thorack zu sprechen. Sie möchte wegen ihrem schmerzenden Fuß nach Urlaub für den nächsten Tag fragen. Herr Thorack erstellt anhand einer Kalkulation eine Produktionskarte (oder Laufkarte). Weil Samantha seit zwei Jahren in Kurzarbeit ist, putzt sie nebenbei Treppenhäuser in Wuppertal-Langerfeld., aus: Disziplinierte Produktion, 2020-2021, © Heiko Schäfer
Heiko Schäfer, Samantha betritt das Betriebsbüro des Textilwerks Carl Friedrich am 9.9.2021 um 11:17 Uhr, um mit dem Betriebsleiter Herrn Thorack zu sprechen. Sie möchte wegen ihrem schmerzenden Fuß nach Urlaub für den nächsten Tag fragen. Herr Thorack erstellt anhand einer Kalkulation eine Produktionskarte (oder Laufkarte). Weil Samantha seit zwei Jahren in Kurzarbeit ist, putzt sie nebenbei Treppenhäuser in Wuppertal-Langerfeld., aus: Disziplinierte Produktion, 2020-2021, © Heiko Schäfer
Heiko Schäfer, Manuel und André, die beide ursprünglich wegen abzuleistender Sozialstunden zu den Krefelder Engeln kamen, geben am 27.8.2021 um 9:54 Uhr Margarine, eingelegte Gurken, Käse, Wurst und Brot an Jan aus. Jan ist seit zwei Jahren obdachlos. Die Krefelder Engel sind jetzt an einem neuen Ort in Krefeld tätig, nachdem es mit dem Bauamt Probleme wegen einer fehlenden Genehmigung für das Kühlhaus gab. Beide, André und Manuel, beziehen aktuell Hartz IV., aus: Disziplinierte Produktion, 2020-2021, © Heiko Schäfer
Heiko Schäfer, Manuel und André, die beide ursprünglich wegen abzuleistender Sozialstunden zu den Krefelder Engeln kamen, geben am 27.8.2021 um 9:54 Uhr Margarine, eingelegte Gurken, Käse, Wurst und Brot an Jan aus. Jan ist seit zwei Jahren obdachlos. Die Krefelder Engel sind jetzt an einem neuen Ort in Krefeld tätig, nachdem es mit dem Bauamt Probleme wegen einer fehlenden Genehmigung für das Kühlhaus gab. Beide, André und Manuel, beziehen aktuell Hartz IV., aus: Disziplinierte Produktion, 2020-2021, © Heiko Schäfer
Sabrina Asche, This Is Why I Have Taken the Photo, 2022, aus: Textilarbeiterinnen fotografieren, 2018-2022, Video, ca. 32:33 Min., © Sabrina Asche
Sabrina Asche, This Is Why I Have Taken the Photo, 2022, aus: Textilarbeiterinnen fotografieren, 2018-2022, Video, ca. 32:33 Min., © Sabrina Asche
Sabrina Asche, Pattern, Daily, Mina, Bangladesh 2018, 2021, aus: Textilarbeiterinnen fotografieren, 2018-2022, © Sabrina Asche
Sabrina Asche, Pattern, Daily, Mina, Bangladesh 2018, 2021, aus: Textilarbeiterinnen fotografieren, 2018-2022, © Sabrina Asche
Wenzel Stählin, Schneider-Esleben Commerzbank (Pose V) aus: Konstruktionen. Vorschlag für eine Recherche, © Wenzel Stählin
Wenzel Stählin, Schneider-Esleben Commerzbank (Pose V) aus: Konstruktionen. Vorschlag für eine Recherche, © Wenzel Stählin
Wenzel Stählin, Ruins (Pose II), aus: Konstruktionen. Vorschlag für eine Recherche, © Wenzel Stählin
Wenzel Stählin, Ruins (Pose II), aus: Konstruktionen. Vorschlag für eine Recherche, © Wenzel Stählin

Das MdbK zeigt in Kooperation mit der Wüstenrot Stiftung die Arbeiten von Sabrina Asche, Luise Marchand, Heiko Schäfer und Wenzel Stählin. Die vier Fotograf*innen haben den Dokumentarfotografie Förderpreis 13 erhalten. Die geförderten künstlerischen Positionen richten einen dokumentarischen Blick auf die Welt der Arbeit sowie des menschlichen Körpers.

Sabrina Asche (*1981) beschäftigt sich in ihrer Arbeit Textilarbeiterinnen fotografieren mit der Situation der vielen unsicht­baren Frauen, die in der bengalischen Textil­industrie tätig sind. Ausgangspunkt ihrer Arbeit ist der Einsturz der Textil­fabrik Rana Plaza im Dhaka District in Bangladesch. Das gesammelte Material verwebt die Fotografin in Siebdrucken und in einem Film zu einer vielschichtigen Bild- und Textcollage. Die Fotografin Luise Marchand (*1987) spürt in ihrem Projekt Liquid Company – Flüssige Gesellschaft die Über­gänge von Work-Life Balance zum Work-Life-Blending nach, indem sie sich als Mitglied eines Kollektivs in Team­building-Prozesse einbringt und das Verhalten der Teilnehmer*innen studiert. Sie reflektiert den Traum von Selbstbestimmung und das Gleich­gewicht von Beruf und Privat­leben, die durch die Digital­isierung im 21. Jahr­hundert zu einer greif­baren Realität werden. Heiko Schäfer (*1983) richtet den Blick in Disziplinierte Produktion auf sozial ökonomische Bedingungen der Arbeitswelt. Er dokumentiert verschiedene visuelle, soziale und kulturelle Habitate und setzt diese in Beziehung zueinander. Im Mittelpunkt von Wenzel Stählins Arbeit Konstruktionen. Vorschlag für eine Recherche stehen die mit dem weißen männlichen Körper verbundenen normativen Vorstellungen und Ideologien. Er untersucht, wie der Mann als Maßstab für die architektonische Gestaltung unserer Lebenswelt dient. 

Die vier fotografischen Perspektiven vermitteln einen Einblick in die aktuelle dokumentarische Praxis. Methodisch, formal und technisch loten sie auf unterschiedliche Weise die auslaufenden Grenzen einer fotodokumentarischen Wirklichkeit aus.

Der Dokumentarfotografie Förderpreis der Wüstenrot Stiftung gilt als eine der wichtigsten Auszeichnungen dieser Art in Deutschland. Der Preis richtet sich an Fotograf*innen, die sich mit Themen der realen Lebenswelt beschäftigen und mit zeitgenössischen Mitteln die Definition des Abbildungscharakters der Fotografie reflektieren. Die Wüstenrot Stiftung vergibt die Auszeichnung seit 1994 alle zwei Jahre in Kooperation mit dem Museum Folkwang in Essen. Die Arbeiten werden in einer Wanderausstellung mit Begleitkatalog in renommierten Institutionen gezeigt.

Programmhighlights:

BREAK MY SOUL
Fr, 15.10., 11-16 Uhr
Video-Workshop mit Künstlerin Luise Marchand
Anmeldung unter kunstvermittlung@leipzig.de

KÜNSTLER*INNENFÜHRUNGEN
Mi, 5.10., 18 Uhr
Führung mit Heiko Schäfer, Wenzel Stählin
und Kuratorin Christin Müller

So, 30.10., 11 Uhr
Führung mit Sabrina Asche, Luise Marchand
und Kuratorin Christin Müller

THE MAST COLLECTION – A VISUAL ALPHABET OF INDUSTRY, TECHNOLOGY AND WORK
Fr, 28.10., 18.30 Uhr
Vortrag von Urs Stahel (MAST, Bologna)
Im Anschluss Podiumsdiskussion zum Thema Ausstellen und Sammeln von Bildern der Arbeit mit Jeannette Stoschek (MdbK), Thomas Seelig (Museum Folkwang, Essen) und Urs Stahel, Moderation Christin Müller (Kuratorin Dokumentarfotografie Förderpreise 13), kostenfrei. Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt


Weitere Termine finden Sie in unserem Kalender.

Luise Marchand, From Me to We, aus: Liquid Company – Flüssige Gesellschaft, 2020-2021, Video, 9:13 Min., © Luise Marchand
Luise Marchand, From Me to We, aus: Liquid Company – Flüssige Gesellschaft, 2020-2021, Video, 9:13 Min., © Luise Marchand