MdbK [in transit] #4

Dienstag, 3. August 2021, 19 Uhr
MdbK [in transit] #4
Utopia Railroads - Martin Kippenberger & Colson Whitehead
Online-Lesung und Diskussion zum Utopiebegriff mit Kenneth Warren (Department of English Language and Literature, University of Chicago), Marcus Andrew Hurttig (Kurator MdbK), Amal Keller (Schauspiel Leipzig) und Sithara Weeratunga (wissenschaftliche Mitarbeiterin für Diversität MdbK).

Kostenlose Teilnahme via Zoom [bitte am 03. August hier klicken]

Utopia Railroads

Kenneth Warren
Kenneth Warren
Martin Kippenberger, Station Neue Messe Leipzig
Martin Kippenberger, Station Neue Messe Leipzig
Amal Keller
Amal Keller

Martin Kippenberger schuf mit METRO-Net ein utopisches Verkehrsmittel: U-Bahn-Eingänge in verschiedenen Teilen der Welt ohne verbindende Tunnelröhren. Die Fahrt führt ins Nirgendwo, in der Vorstellung kann sie überall hinführen. Die Nutzungsmöglichkeit scheint allerdings auf die Mitglieder der "Lord Jim Loge" beschränkt zu sein, die Kippenberger zusammen mit Freunden gegründet hatte.

Colson Whiteheads utopischer und preisgekrönter Roman „Underground Railroad“ von 2017, der kürzlich als Serie verfilmt wurde, handelt ebenfalls von einer Untergrundbahn, ist aber eine fiktive Reise eines versklavten Mädchens durch Raum und Zeit und hat einen bestimmten Zweck: Er wirft einen Blick auf die Ungleichheitsverhältnisse der amerikanischen Gesellschaft in Vergangenheit und Gegenwart.

Kann man Whiteheads Underground Railroad-Reise als Utopie bezeichnen? Welche Rolle spielen fantastische Reisen und Utopien in der modernen und zeitgenössischen Schwarzen Literaturproduktion? Mit welcher Vorstellung von Utopie arbeitete Martin Kippenberger? Diese Fragen sollen mit dem Literaturwissenschaftler Kenneth Warren (Department of English Language and Literature/University of Chicago, „What was African American Literature“, 2012) und Marcus Andrew Hurttig (Kurator MdbK) diskutiert werden. Passagen aus dem Buch werden von Amal Keller (Schauspiel Leipzig) gelesen. Moderation und Konzeption: Sithara Weeratunga (wissenschaftliche Mitarbeiterin für Diversität MdbK).

Die Veranstaltung  wird gefördert im Programm 360° - Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft der Kulturstiftung des Bundes.

MdbK [in transit]

Das MdbK ist Teil des bundesweiten Förderprogramms 360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft. Mit dem Programm unterstützt die Kulturstiftung des Bundes Kultureinrichtungen dabei, sich intensiver mit den Themen Migration und kulturelle Vielfalt als chancenreichen Zukunftsthemen auseinanderzusetzen und neue Zugänge und Sichtbarkeiten für Gruppen der Gesellschaft zu schaffen, die bislang nicht ausreichend erreicht wurden.

Hinweise

Albrecht Fuchs, Martin Kippenberger, Dawson City II,© Albrecht Fuchs, Köln
Albrecht Fuchs, Martin Kippenberger, Dawson City II,© Albrecht Fuchs, Köln

Die Veranstaltung findet in deutscher und englischer Sprache statt und wird jeweils in die andere Sprache übersetzt.

Der interaktive Teil der Veranstaltung beginnt ab ca. 20:00 Uhr. Sie betreten das Meeting mit ausgeschalteter Kamera und ausgeschaltetem Ton. Aus Gründen der Zugänglichkeit haben Sie die Möglichkeit, jederzeit Verständnisfragen über den Chat  zu übermitteln. Bitte kontaktieren Sie bei technischen Fragen während der Veranstaltung "Support MdbK" über die private Chatfunktion.

Informationen Zoom
Mit der Teilnahme an unserer Veranstaltung erklären Sie, dass Sie Zooms Datenschutzrichtlinien zur Kenntnis genommen haben und diesen zustimmen. Falls Sie noch keine Erfahrung mit der Nutzung von Zoom haben, können Sie sich hier informieren, wie die Teilnahme funktioniert.

Videoaufzeichnung
Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass die Veranstaltung digital aufgezeichnet wird. Mit der Teilnahme an unserer Veranstaltung erklären Sie, dass Sie mit der Aufzeichnung der Bild- und Tondateien zur zeitbegrenzten Veröffentlichung auf der Website des Museums der bildenden Künste einverstanden sind.

Zoom-Link
https://us02web.zoom.us/j/83969411733?pwd=RGIxVkNIQURsd2FoNG82RVFHZi9pQT09