MdbK X Bastian Muhr

Launch der Künstleredition WVZ 19–20

Die Kooperation

Exklusiv für das MdbK kreierte Bastian Muhr 146 einzigartige Taschen, die sich aus Motiven seiner künstlerischen Arbeiten von 2019 und 2020 zusammensetzen. Die Künstleredition wurde in Kooperation mit der Initiative #hãyởnhà realisiert. Ab dem 16. September 2021 können die Taschen im Museum der bildenden Künste Leipzig erworben werden.

Bastian Muhr, WVZ 19–20, 2021, Foto: Felix Adler, © VG Bild-Kunst Bonn 2021
Bastian Muhr, WVZ 19–20, 2021, Foto: Felix Adler, © VG Bild-Kunst Bonn 2021

WVZ 19–20

Bastian Muhr, WVZ 19–20, 2021, Foto: Felix Adler, © VG Bild-Kunst Bonn 2021
Bastian Muhr, WVZ 19–20, 2021, Foto: Felix Adler, © VG Bild-Kunst Bonn 2021
Bastian Muhr, WVZ 19–20, 2021, Foto: Felix Adler, © VG Bild-Kunst Bonn 2021
Bastian Muhr, WVZ 19–20, 2021, Foto: Felix Adler, © VG Bild-Kunst Bonn 2021
Bastian Muhr, WVZ 19–20, 2021, Foto: Felix Adler, © VG Bild-Kunst Bonn 2021
Bastian Muhr, WVZ 19–20, 2021, Foto: Felix Adler, © VG Bild-Kunst Bonn 2021
Bastian Muhr, WVZ 19–20, 2021, Foto: Felix Adler, © VG Bild-Kunst Bonn 2021
Bastian Muhr, WVZ 19–20, 2021, Foto: Felix Adler, © VG Bild-Kunst Bonn 2021
Bastian Muhr, WVZ 19–20, 2021, Foto: Felix Adler, © VG Bild-Kunst Bonn 2021
Bastian Muhr, WVZ 19–20, 2021, Foto: Felix Adler, © VG Bild-Kunst Bonn 2021
Bastian Muhr, WVZ 19–20, 2021, Foto: Felix Adler, © VG Bild-Kunst Bonn 2021
Bastian Muhr, WVZ 19–20, 2021, Foto: Felix Adler, © VG Bild-Kunst Bonn 2021

Die Motive der Künstlertaschen zeigen Details aus Bastian Muhrs visuellem Werkverzeichnis der Jahre 2019 und 2020, das dadurch als eigenständige Arbeit erstmals öffentlich sichtbar wird. Der Künstler legte dafür die vektorisierten Werke, chronologisch nach Inventarnummern geordnet, in einem Format von 2,90 x 18 m an und ließ sie in Originalgröße auf Textil drucken. Die Stoffbahn wurde systematisch in Rechtecke geschnitten, wodurch die Motive nach dem Zufallsprinzip entstanden. Aus diesen Schnittteilen nähte die vietnamesische Initiative #hãyởnhà Taschen aus Bio-Baumwolle. Es entstanden 146 Unikate, die Versatzstücke aus dem Werkverzeichnis von Bastian Muhr abbilden.

Künstleredition "WVZ 19–20"

Bastian Muhr, WVZ 19–20, 2021, Foto: Felix Adler, © VG Bild-Kunst Bonn 2021
Bastian Muhr, WVZ 19–20, 2021, Foto: Felix Adler, © VG Bild-Kunst Bonn 2021
Bastian Muhr, WVZ 19–20, 2021, Foto: Felix Adler, © VG Bild-Kunst Bonn 2021
Bastian Muhr, WVZ 19–20, 2021, Foto: Felix Adler, © VG Bild-Kunst Bonn 2021
Bastian Muhr, WVZ 19–20, 2021, Foto: Felix Adler, © VG Bild-Kunst Bonn 2021
Bastian Muhr, WVZ 19–20, 2021, Foto: Felix Adler, © VG Bild-Kunst Bonn 2021
Bastian Muhr, WVZ 19–20, 2021, Foto: Felix Adler, © VG Bild-Kunst Bonn 2021
Bastian Muhr, WVZ 19–20, 2021, Foto: Felix Adler, © VG Bild-Kunst Bonn 2021
Bastian Muhr, WVZ 19–20, 2021, Foto: Felix Adler, © VG Bild-Kunst Bonn 2021
Bastian Muhr, WVZ 19–20, 2021, Foto: Felix Adler, © VG Bild-Kunst Bonn 2021

Format: 34 x 40,5 x 0,5 cm
Taschen aus Bio-Baumwolle, Digitaldruck
Die Taschen (146 Stück) sind handsigniert und nummeriert.
Made in Germany
Erhältlich ab dem 16.09.2021 für 49 € exklusiv an der Museumskasse.
 

Bastian Muhr

Foto: Alexander Schmidt/PUNCTUM, 2018
Foto: Alexander Schmidt/PUNCTUM, 2018
Foto: Bastian Muhr im MdbK, 2018, © Künstler
Foto: Bastian Muhr im MdbK, 2018, © Künstler
Bastian Muhr, Ohne Titel, 2018 (Raumansicht), © VG Bild-Kunst Bonn, 2021; courtesy Galerie Jochen Hempel
Bastian Muhr, Ohne Titel, 2018 (Raumansicht), © VG Bild-Kunst Bonn, 2021; courtesy Galerie Jochen Hempel

Bastian Muhr (*1981) lebt in Essen und arbeitet in Leipzig sowie Düsseldorf. Von 2004 bis 2010 studierte er an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. Er setzt sich in seinen Werken hauptsächlich mit Malerei und Zeichnung auseinander. Regelmäßig realisiert er in Zusammenarbeit mit Kunstinstitutionen große temporäre, ortsspezifische Zeichnungen. 2018 realisierte er für seine Ausstellung Kante im MdbK seine bisher größte Zeichnung: Auf dem Boden der zentralen Halle in der ersten Etage schuf er eine raumfüllende, über 200 qm große, temporäre Kreidearbeit. Bastian Muhrs Werke wurden in Gruppenausstellungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Spanien, der Slowakei und den USA gezeigt. Seine künstlerischen Arbeiten sind in zahlreichen öffentlichen Sammlungen vertreten, u. a. in den Staatlichen Museen zu Berlin (Kupferstichkabinett), im Museum der bildenden Künste Leipzig, in der Sammlung des Kunstfonds Dresden, den Kunstsammlungen der Deutschen Bundesbank und im Museum Wiesbaden. Bastian Muhr wurde mit dem Arbeitsstipendium der Stiftung Kunstfonds Bonn (2021), dem Pollock-Krasner Foundation Grant (2019) und dem Kunstpreis der Leipziger Jahresausstellung (2013) ausgezeichnet; er war Artist-in-Residence am International Studio & Curatorial Program in New York City, USA (2015) sowie an der Josef & Anni Albers Foundation in Bethany, USA (2020).

Die Initiative #hãyởnhà

Die Künstleredition WVZ 19–20 wurde in Kooperation mit der Initiative #hãyởnhà (Zuhausebleiben) realisiert. Das MdbK unterstützt damit einerseits die Initiative und verweist andererseits auf die traditionsreiche Textilindustrie in Leipzig und Umgebung, die ohne Verbindung zu den Vertragsarbeiter*innen der 1980er-Jahre nicht denkbar wäre. #Hãyởnhà bietet eine Plattform in vietnamesischer Sprache, die Auskunft zum Coronavirus und den damit verbundenen wirtschaftlichen und rechtlichen Fragen gibt. Sie zeigt Unterstützungsmaßnahmen für von der Krise betroffene Unternehmen auf und gibt nützliche Tipps sowie Empfehlungen für Familien.

Zu Beginn der Pandemie haben sich zahlreiche vietnamesische Gruppen zusammengeschlossen, um solidarisch für Krankenhäuser und andere Einrichtungen Baumwollmasken zu nähen. Die meisten Näher*innen waren als Vertragsarbeiter*innen in die DDR gekommen. Viele von ihnen waren damals in der Textilindustrie beschäftigt. Im Frühjahr 2020 wollten sie schnell helfen und sind an die Nähmaschinen zurückgekehrt.

Mehr Informationen finden Sie hier: https://hayonha.jimdofree.com/deutsche-version