EVELYN RICHTER& URSULA ARNOLD ARCHIV

Aktuell

EVELYN RICHTER& URSULA ARNOLD ARCHIV

der Ostdeutschen Sparkassenstiftung im MdbK

24.07.2016 — 31.12.2022

Evelyn Richter, Pförtnerin im Rathaus, Leipzig um 1975
Evelyn Richter, Pförtnerin im Rathaus, Leipzig um 1975
Ursula Arnold, Zeitungsfrau, Leipzig 1956
Ursula Arnold, Zeitungsfrau, Leipzig 1956
Ursula Arnold, 1. Mai, Berlin 1965
Ursula Arnold, 1. Mai, Berlin 1965
Ursula Arnold,  Alexanderplatz, Berlin 1966
Ursula Arnold, Alexanderplatz, Berlin 1966
Ursula Arnold, Barnim, 1995
Ursula Arnold, Barnim, 1995
Ursula Arnold, Husemannstraße, Berlin 1965
Ursula Arnold, Husemannstraße, Berlin 1965
Ursula Arnold, S-Bahn, Berlin 1966
Ursula Arnold, S-Bahn, Berlin 1966
Bildkabarett mit den Academixern, Universität Leipzig 1976
Bildkabarett mit den Academixern, Universität Leipzig 1976
Evelyn Richter, Kammgarnspinnerei, Leipzig 1970
Evelyn Richter, Kammgarnspinnerei, Leipzig 1970
Evelyn Richter, An der Museumsinsel, Berlin 1972
Evelyn Richter, An der Museumsinsel, Berlin 1972
Evelyn Richter, David Oistrach, Berlin 1963
Evelyn Richter, David Oistrach, Berlin 1963
Evelyn Richter, Otto Dix beim Lithografieren, Dresden 1964
Evelyn Richter, Otto Dix beim Lithografieren, Dresden 1964

Den Grundstock des Evelyn Richter Archivs, ein Kooperationsprojekt von Ostdeutscher Sparkassenstiftung und Museum der bildenden Künste Leipzig, bildet das im Sommer 2009 von der Ostdeutschen Sparkassenstiftung erworbene Hauptwerk der Fotografin Evelyn Richter. Da Evelyn Richter über Jahrzehnte kontinuierlich in Werkgruppen gearbeitet hat, lassen sich anhand der über 730 Fotografien des Archivs ihr fotografisches Schaffen und künstlerisches Anliegen außerordentlich gut nachvollziehen. In Zusammenarbeit mit der Fotografin wurde das Archiv in den vergangenen Jahren um Dokumente, Bücher und Fotografien erweitert. Die Arbeit des Archivs ist durch die  grundlegenden musealen Aufgaben des Bewahrens, Erforschens und Vermittelns bestimmt.

2016 erweiterte die Sparkassenstiftung das Archiv mit dem „Ursula Arnold Archiv der Ostdeutschen Sparkassenstiftung im Museum der bildenden Künste Leipzig“ um eine weitere bedeutende Stimme der sozial engagierten künstlerischen Fotografie. In enger Zusammenarbeit mit Andreas Arnold, dem Sohn der Fotografin, konnte das gesamte Œuvre der Künstlerin erworben werden. Mit den beiden Archiven wird das Schaffen von zwei der wichtigsten Vertreterinnen der Fotografie in der DDR erhalten, erforscht und angemessen betreut. Zugleich hat damit eine einmalige Sammlung zeitgeschichtlicher Dokumente ihren Ort.

Kontakt: Dr. Jeannette Stoschek/Leiterin, Tel.: +49.341.21 69 99 40, E-Mail: jeannette.stoschek@leipzig.de

Ursula Arnold, Zeitungsfrau, Leipzig 1956
Ursula Arnold, Zeitungsfrau, Leipzig 1956